Aktuelles

Der (Mähroboter)Markt steht niemals still!
So wird es in diesem Frühjahr von Stihl eine Neuentwicklung geben. Besonderheit: Der RMI 522 C wird erstmals im Hause Stihl nicht über das Außenbegrenzungskabel in die Ladestation fahren müssen. Das Gerät ist für mittelgroße Rasenflächen ausgelegt, 2100 m² gibt der Hersteller als Maximum an.
Wir sind sehr gespannt darauf, den Neuankömmling im Frühjahr begrüßen zu können!

11.01.2021

Mit Kress haben wir den dritten Hersteller in unser Mähroboterportfolio aufgenommen.
Er zeichnet sich durch einige Innovationen aus, besonders zu erwähnen sind die automatische Hindernisumfahrung per Ultraschallsensor, die sehr dezente Ladestation und eine fortschrittliche Kantenmähfunktion. Wir können nun noch stärker auf Individuelle Wünsche unserer Kunden eingehen. Für fast jedes Grundstück gibt es mittlerweile Lösungen. DEN besten Mähroboter gibt es weiterhin nicht, nur den, der für Ihre Rasenfläche am besten geeignet ist. Wir laden Sie herzlich ein, sich von uns beraten zu lassen. Hoffentlich bald wieder in einem persönlichen Gespräch im Geschäft!
11.01.2021

Tipps & Tricks

zum richtigen Umgang mit Kraftstoff

 

Welchen Kraftstoff kann ich verwenden?

 

  • Tanken Sie ihr Produkt mit bleifreiem Kraftstoff (mind. 91 Oktan ROZ).
  • Tanken Sie kein E10 oder E85, wenn dieser Kraftstoff nicht ausdrücklich für Ihr Gerät freigegeben ist
  • Bei der Verwendung von Sonderkraftstoffen* (Biokraftstoffen) halten Sie sich bitte unbedingt an die Herstellerangaben.
  • Sollte Ihr Gerät nur gelegentlich zum Einsatz kommen (30 Tage zwischen den Einsätzen), verwenden Sie bei jedem Tankvorgang zusätzlich einen Kraftstoffstabilisator.

Der Kraftstoffstabilisator sorgt für gleichbleibende Kraftstoffqualität, sofern er beim Betankungsvorgang beigemischt und der Motor danach kurz laufen gelassen wird.

*weitgehend frei von Benzol, Xylol, Toloul, Schwefel, Olefinen und aromatischen Kohlenwasserstoffen.

 

Wie bewahre ich Kraftstoff auf?

 

  • Bewahren Sie keinen Kraftstoff länger als 30 Tage auf.
  • Verwenden Sie unbedingt einen Kraftstoffstabilisator bei einer längeren Lagerzeit/Standzeit.
  • Bewahren Sie den Kraftstoff in einem geeigneten, sauberen und verschlossenen Kanister auf.
  • Prüfen Sie das Herstellerdatum Ihres Kraftstoffkanisters und wechseln Sie diesen möglichst nach 5 Jahren aus.
  • Verwendete Metallkanister müssen unbedingt von Innen rostfrei sein.
  • Schützen Sie den Kanister vor direkter Sonneneinstrahlung.
  • Lagern Sie den Kanister vollgetankt, kühl und trocken und vermeiden Sie Temperaturschwankungen.
  • Entsorgen Sie "alten" Kraftstoff nur an den dafür vorgesehenen Annahmestellen.

 

Arbeitsschritte, die Sie unternehmen sollten,

um Ihren Automower winterfertig zu machen

Lassen Sie Ihren Automower ein letztes Mal mähen und dann in seine Ladestation zurückkehren.

Drücken Sie die STOP-Taste und lassen Sie ihn im
eingeschalteten Zustand mindestens 1,5 Stunden
(Modell 105 – 315) bzw. 3 Stunden (größere Modelle)
aufladen.

Den Hauptschalter von Ihrem Mähroboter auf OFF stellen.

Den Mährobter dann von oben mit einem Tuch und von unten
mit einer Rasenmäherbürste und Schaber 
(für 9,75 € bei uns zu bekommen) grob reinigen.

Wenn Sie möchten, dann können Sie ihn anschließend mit einem angefeuchteten Tuch und Reinigungsmittel (kein fließend Wasser) noch weiter reinigen. Achten Sie auch auf die Innenseiten der Räder.

Auf keinen Fall mit einem Hochruckreiniger oder Gartenschlauch waschen!

Tauschen Sie die Mähklingen gegen neue aus.
Dabei die neuen Schrauben zweimal rein- und rausdrehen, um das Gewinde wieder gut gangbar zu machen.

Wie sieht das Profil der Räder aus? Noch OK?

Dreht beim 105, 305 und 308 noch das Hinterrad frei und leichtgängig?

Wenn alles sauber und OK ist, den Mähroboter in einem trockenen, frostfreien Raum (optimal um 15 bis 20 Grad) zur Aufbewahrung bringen.

Optimal ist eine Zwischenaufladung des Akkus im Winter (verlängert die Lebensdauer der Akkus) in seiner Ladestation..

Ladestation

 

Wenn Sie Ihre Ladestation nicht abbauen möchten, lassen Sie sie unbedingt angeschlossen und unter Strom (grüne Lampe leuchtet).
Durch den minimalen Strom wird die Platine in der Ladestation vor Kondenswasser geschützt.
Decken Sie jetzt noch die Ladestation so ab, dass kein Schnee in die Elektrik kommen kann.

Besser:  Sie bauen die Ladestation ab!
 
Dazu die Außen- und Suchkabel abziehen und dabei die Anschlussklemmen kontrollieren.
Vielleicht beschriften Sie die Kabel, damit es im Frühjahr nicht zu Verwechslungen kommt.
 
Die Kabelenden packen Sie in eine Gefriertüte und verschließen diese so gut es geht, damit die Kabelenden nicht im Feuchten liegen.
 
Das Niederspannungskabel lässt sich nach dem Drücken der Sicherungslasche  ebenfalls abziehen.

Die Ladestation ist mit 3-5 Plastik-Erdschrauben am Boden befestigt. Drehen Sie diese raus und nehmen die Ladestation mit zum Lagerort des Mähroboters.

Ladegerät und das Niederspannungskabel sollten ebenfalls abgebaut werden, damit Sie diese zum Nachladen im Winter benutzen können.

 

Wenn Sie noch Fragen haben, dann rufen Sie uns gerne an.